Collage

Sorge Dich nicht – klebe!

Eine Möglichkeit sich Distanz zu verschaffen zu immer wiederkehrenden Sorgen und zu Gedanken, die sich scheinbar selbstständig weiter drehen, ist, sich bewusst in einen anderen Modus zu versetzen.

Grübeln findet in erster Linie im Kopf statt – denken wir zumindest. Die damit oft einhergehenden körperlichen Veränderungen nehmen wir oft gar nicht wahr, bis plötzlich oder sogar dauerhaft der Nacken schmerzt, der Rücken weh tut oder wir zum Beispiel merken, dass wir gar nicht tief durchatmen.

Beim Experimentieren, zum Beispiel beim Basteln einer Collage, nutzen wir nicht nur unseren Intellekt, sondern gebrauchen viele Sinne und kreieren etwas Neues mit unseren Händen.

Das mag vielleicht kindlich oder künstlich erscheinen oder nach Ablenkung aussehen – aber es macht durchaus Sinn, denn es braucht oft gerade einen Abstand und Alternative zum Altbekannten, damit wir weiterkommen können. Es geht bei der Methode auch nicht darum etwas Schönes oder Kunstvolles herzustellen. Es geht darum den Blickwinkel zu wechseln und sich mit einem Thema ganz anders auseinanderzusetzen als nachzugrübeln.

Und so könnte es gehen:

Überlegen Sie sich mit welchem Thema Sie sich kreativ beschäftigen möchten und formulieren Sie es für sich in ein-zwei knackigen Sätzen. Suchen Sie sich ein paar Zeitschriften und ein größeres Stück Papier, einen Klebestift und eventuell eine Schere.

Zuerst nehmen Sie sich zehn bis maximal fünfzehn Minuten und reißen oder schneiden aus den Magazinen spontan die Bilder oder Teile heraus, die sie emotional ansprechen oder auch abstoßen. Versuchen Sie dabei nicht viel zu überlegen, sondern ‚machen‘ Sie einfach, ohne Konzept. Wenn Sie fertig sind kleben Sie die Schnipsel, oder einige davon, irgendwie auf das große Blatt, ganz wie Sie möchten und es Ihnen gefällt.

Dann lassen Sie sich überraschen von Ihrem Werk. Was fällt Ihnen auf, was gefällt Ihnen, was mögen Sie nicht, was ist zentral, was fehlt? Was hat es mit Ihrem Thema zu tun?

Vielleicht fragen Sie auch Menschen in Ihrer Umgebung was Ihnen an Ihrer Collage auffällt. Möglicherweise bekommen Sie unerwartete Antworten…

Markiert in: