Verantwortung – auch das noch

Verantwortung – auch das noch

Das mit der Verantwortung ist so eine Sache. Manche Menschen möchten lieber keine, andere können gar nicht genug bekommen. Für ihre Familie, den Hund oder die Katze, Mitarbeiter, Finanzen und das eigene Haus, Urlaubsplanung – die Liste ist unendlich.

Die Verantwortung für das eigene Leben und dessen Gestaltung steht auf einem anderen Blatt. Wofür in meinem Leben übernehme ich bewusst die Verantwortung, wo habe ich dagegen das Gefühl mein Leben ’stößt mir zu‘, es passiert mir und ich fühle mich machtlos.
Übernehme ich wirklich die Verantwortung für mein Zuspätkommen, meine schlechte Laune, oder meine scheinbaren Unzulänglichkeiten? Fühle ich mich auch verantwortlich für meine Erfolge, mein Glücklichsein, mein körperliches Befinden oder dafür den Müll herunter zu tragen? Oder schiebe ich die Verantwortung von mir weg und sie anderen Menschen zu? Oder sind oft ‚die Umstände‘ schuld?

Verantwortung übernehmen oder nicht übernehmen ist oft ein schwieriges Thema in Beziehungen, Paarbeziehungen genauso wie in anderen. Und es ist auch ein ‚heißes‘ Thema, denn es hat auch mit Kontakt oder Abgrenzung von anderen Menschen und der Umwelt zu tun. Wir sind hierbei an der Grenze des Selbst unterwegs, denn es geht um die Selbst-Verantwortung.
Und die liegt in der freien, selbstbestimmten und individuellen Antwort auf eine einmalige Situation. Darin spüre ich meine Lebendigkeit und meine Autononomie genauso wie meine Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten.

Wenn ich immer gleich reagiere in verschiedenen Situationen, sozusagen nach Schema F, kann das ein Anhaltspunkt dafür sein, dass ich nicht besonders selbst-verantwortlich handele. Ich mache es mir scheinbar leichter oder spare Zeit, aber ich verbinde mich nicht gut mit der gegenwärtigen Situation oder dem Menschen, der gerade vor mir steht. Und ich bin nicht verbunden mit mir selbst, so wie ich gegenwärtig bin, mit meiner aktuellen Form und meinen Bedürfnissen.

Nur wenn ich gegenwärtig bin, präsent in der jeweiligen Situation, kann ich bewusst reflektieren und die Verantwortung für mich und meine Reaktion und Aktion ganz übernehmen. Das spürt auch mein Gegenüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.